„Barritus“ – neues Album!

Die Hamburger Band „Barritus“ bietet nichts weniger als Thrash- und Power-Metal. Gegründet hat sich die Band nach der Auflösung von „ROOTS“. „Barritus“ sollte dem Geist von „ROOTS“ folgen – und das tat die Band. Gründungsmitglieder waren zu dieser Zeit Rudi Wagner und Rudi Olshausen, zuvor auch Mitglieder von „ROOTS“.

Es hat sich eine Menge getan bei „Barritus“ – und so setzt sich die Band nach einigen Wechseln nun wie folgt zusammen: Rodolfo Valentino Wagner Martinez: (guitar), Rüdiger Olshausen: (drums), Frederik Bolte (vocals), Marco Prüser (guitar) und Max Kastendieck (bass). Und dass diese Zusammensetzung funktioniert zeigt die Band immer wieder bei ihren Live-Auftritten.

Interessant (nicht nur für Sprachwissenschaftler) ist die Bedeutung von „Barritus“: so stand „Barditus“ für den Schlachtruf vor Kämpfen bei den alten Germanen, der den Kämpfern selbst Mut geben und den Gegenern Angst bereiten sollte. Später wurde daraus im Volksmund „Barritus“. Nomen est Omen? Kraftvoll kommt der Sound der Band auf jeden Fall daher! Und wer selbst herausfinden möchte, was in der Band steckt – der hat jetzt die Möglichkeit dazu.

Sechs Jahre ist es nun her, dass „Barritus“ ihr letztes Album „Zest for life“ veröffentlichten. So gesehen war das allerneuste Machwerk für die Fans der Metaller längst überfällig – und hier ist es: „The expectation“. Vorgestellt wird das neue Album am 25.03. in Hamburg im Bambi Galore. Es wird Live-Gigs zusammen mit „Desert Storm“ und „Made in U“ geben!

Nächste Termine:

25.03.2011 (Fr.) Hamburg CD-RELEASE PARTY in Billstedt im Bambi Galore Desert Storm, Barritus, Made in U
26.03.2011 (Sa.) um 20:00 Uhr – Live Interview im Nightlife TV
30.04.2011 (Sa.) Kiel – Offener Kanal TV in der Nightlife Sendung Desert Storm, Barritus – Eintritt frei !

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>