Judas Priest Konzerte 2011 – Abschieds-Tour

::amazonl(„B003AYPMCO“):: Judas Priest gehen auf Abschieds-Tournee. Es wird die letzten Konzerte der Band 2011 zu erleben geben, und zwar nur bei zwei ausgewählten Live-Terminen. Ende Juni bekommen die Fans aus dem Süden die Chance, Rob Halford und Co. im Münchener Zenith live zu sehen, Anfang August gibt es dann noch einmal ein Judas Priest Konzert in der O2 World Berlin. Wobei für waschechte Hardrocker wahrscheinlich der Auftritt in München noch interessanter sein dürfte. Dort gibt es nämlich auch einen besonders namhaften Support, der die guten alten Hard Rock-Zeiten sicherlich ebenfalls wiederbeleben wird: Whitesnake sind hier mit auf der Bühne zu sehen und zu hören.

Judas Priest aus dem britischen Birmingham existieren seit den späten 60ern, wurden aber erst berühmt, als sie sich vom Blues zu härteren Klängen wendeten, was in den späten 70ern geschah. Besonders in den frühen 80ern war die Band extrem beliebt, und das, obwohl oder gerade weil Frontmann Rob Halford zu Zeiten des Hair Metal mit seiner Glatze doch irgendwie aus dem Rahmen fiel. Auch im neuen Jahrtausend gab es immer mal wieder Veröffentlichungen von Judas Priest, doch die Konzerte 2011 sollen nun offenbar einen Schlusspunkt setzen. Für die Fans ist die Tour also wohl Pflichtprogramm. Tickets kriegt man ab etwa 50 Euro im Vorverkauf.

Tour: Judas Priest Konzerte 2011

27. Juni 2011 München – Zenith (mit Whitesnake) -> TICKETS
09. August 2011 Berlin – O2 World -> TICKETS

Ein Gedanke zu „Judas Priest Konzerte 2011 – Abschieds-Tour“

  1. wirklich eine schande, dass judas priest schluss machen wollen. ich fand die immer genial, besonders live. haben sich nie groß versucht anzubiedern oder auf modewellen zu schwimmen. das ist äußerst honorabel.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>