Konzerte: Manic Street Preachers Tickets 2012

Schon bei dem ausverkauften Konzert in der Londoner O2 im vergangen Dezember haben die Manic Street Preachers bewiesen, dass sie die Massen rocken. Im April und Mai kommen sie nun auf ihre erste Europa-Tournee seit zehn Jahren.

Sicher kann man auch Campino, den Sänger der Toten Hosen, auf einem der Konzerte treffen, denn die Manic Street Preachers sind eine erklärte Lieblingsband des Punk-Rockers aus Düsseldorf.

Die Wiege der Band liegt tatsächlich in der Kindheit der Mitglieder: Die Manic Street Preachers gingen alle in die Oakwood Comprehensive School in Blackwood, Wales, wo Bergbaus die Haupteinnahmequelle ist und die britische Gewerkschaftsbewegung das Leitorgan der Menschen. In ihrer Jugend erlebten die Musiker den Kampf zwischen Margaret Thatcher und den britischen Gewerkschaften. Die Niederlage der Geschwerkschaften und die Einflüsse der Arbeiterbewegung prägten die Manic Street Preachers, die sich in ihren Texten offen zum Sozialismus bekennen. Die Manic Street Preachers waren auch die erste Band aus einem kapitalistischen Land, die ein Konzert im kommunistischen Kuba gab.

Tour: Manic Street Preachers Konzerte & Tickets 2012

16. April 2012 – Hamburg – Markthalle
22. April 2012 – Köln – E-Werk
24. April 2012 – Berlin – Huxleys
27. April 2012 – München – Theaterfabrik
30. April 2012 – Zürich – X-TRA

-> Tickets für Manic Street Preachers bestellen

Die Manic Street Preachers wurden 1986 von Sänger James Dean Bradfield an der Gitarre, „Flicker“ am Bass, Sean Moore am Schlagzeug und Nicky Wire (auch Gitarre) als „Betty Blue“ gegründet. Noch vor der ersten Veröffentlichung benannten sie sich allerdings in „Manic Street Preachers“ um. Nicky Wire übernahm nach „Flickers“ Ausstieg den Bass. Als erste Single brachten die Prediger „Suicide Alley“ heraus, dessen Cover Richey James Edwards gestaltet hatte. Die Manic Street Preachers provozierten offen den Mainstream und stellten sich klar gegen die konservative Regierung.

Im letzten Jahr erschien mit der Compilation „National Treasures„, der Song „This Is The Day„, ein Cover des gleichnamigen The The-Songs, ist der einzig unveröffentlichte Song der Platte.
Auf der 2012 Tour spielt die Band Songs ihres aktuellen Albums „National Treasures„, einer Compilation mit 38 Songs, die alle in den Top 10 waren. Die Konzerte in Deutschland sind ein Muss für alle eingefleischten Fans der Manic Street Preachers!
Sehenswert werden auch die angekündigten Support Acts, die Britpopper Super Furry Animals und die Dortmunder Metal-Rocker Lifeless, sein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>