Musikschau Schottland 2013: traditionelle Dudelsack-Musik in Deutschland

Die Musikschau Schottland kommt 2013 mit traditioneller Dudelsack-Musik nach Deutschland. Infos zu Terminen und Tickets sind hier zu finden.

Es wird eine der größten Musikshows, die Europa je gesehen hat, wenn die Schotten kommen und den ganzen Kontinent mit ihrer Musik verzaubern. 120 Dudelsackpfeifer, 20 Musiker und 45 Tänzer und Tänzerinnen stehen auf der Bühne, wenn die Musikschau Schottland Tour 2013 beginnt. Das wird ein Spektakel, das man gesehen haben muss, der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen.

Das Highland Valley Castle dient als Kulisse für die Show und wird vor jedem Konzert aufgebaut, 70 Meter breit und 12 Meter hoch wird die Kulisse sein, vor der die Musiker ihr Feuerwerk abbrennen werden. Allein der Aufbau dauert schon zwei Tage, bis dann endlich der erste Ton der Highlandmusik erklingt. Freunde der schottischen Musik werden voll auf ihre Kosten kommen, lustige Musikstücke wechseln sich mit Balladen ab und auch die Tanzeinlagen sind vom Feinsten. Übrigens kam die Idee zur Show nicht aus Schottland, sondern aus den Niederlanden, als mehrere schottische Gruppen bei einem Festival auftraten. Die Fans waren so begeistert, dass dies der Startschuss für die Musikschau Schottland war.

Tour: Musikschau Schottland Konzerte & Tickets 2013

-> TICKETS für die Musikschau Schottland bestellen

13. Oktober 2012 – Krefeld
15. Dezember 2012 – Krefeld
12. Januar 2013 – Schwerin
16. Februar 2013 – Flensburg
25. Mai 2013 – Kiel

Heute ist der Aufwand an Technik so groß, dass nur eine Stadt pro Monat bespielt werden kann. Mit sechs Trucks wird das Equipment von einem Ort zum anderen transportiert und mehr als 200 Helfer sind dabei, die Bühnen auf- und abzubauen. Für deren Transport sind wiederum fünf Busse erforderlich. Wenn die Dudelsackbläser dann endlich auf der Bühne vor dem Highland Valley Castle stehen und ihre schottischen Musikstücke spielen, wird das Publikum in eine andere Welt verzaubert. Aber nicht nur traditionelle Musik wird gespielt, die Tradition wird mit Rock- und Popklängen kombiniert, sodass ein völlig neues Klangerlebnis dabei herauskommt.

In ihren prachtvollen Uniformen sind sie nicht nur ein Ohren-, sondern auch ein Augenschmaus. Lieder wie „Auld Lang Syne“, „Amazing Grace“ oder „Wi’a hundred Pipers“ werden ebenso gespielt wie aktuelle Klänge und die 45 Tänzerinnen werden den „Riverdance“ noch einmal neu erfinden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>