No Angels Konzerte 2010: Unplugged-Tour

Die No Angels ganz intim: Was sich anhört wie der Slogan für schlüpfrige Enthüllungen in der Boulevard-Presse, trifft dieses Mal für musikalische Momente der einstigen deutschen Popstars-Casting-Lieblinge zu. Nachdem zeitweilig mehr die Yellow Press gefüllt wurde als die Konzerthallen, soll es nun wieder aufwärts gehen mit der Band.

Eine No Angels-Akustik-Tour steht im Mai 2010 auf dem Programm. In München, Frankfurt, Köln, Hamburg und Berlin werden die aufs Wesentliche reduzierten Unplugged-Konzerte zu erleben sein. Es dürfte spannend sein, wie sich Nadja, Lucy, Sandy und Jessica in diesem Rahmen in Szene setzen können, ob ihre Popsongs auch in neuem Gewand überzeugen. Für Fans sind die No Angels Konzerte 2010 in dieser Form mit Sicherheit ein Pflichttermin. Die Konzert-Spielorte sind relativ klein, die Ticket-Preise vertretbar. Hier alle Konzerttermine:

No Angels Unplugged-Tour – Konzerte 2010

17. Mai 2010 München – Atomic Café -> TICKETS
18. Mai 2010 Frankfurt/ Main – Velvet Club -> TICKETS
19. Mai 2010 Köln – Gloria Theater -> TICKETS
21. Mai 2010 Hamburg – Grünspan -> TICKETS
22. Mai 2010 Berlin – Passionskirche Kreuzberg -> TICKETS

2 Gedanken zu „No Angels Konzerte 2010: Unplugged-Tour“

  1. ich hab die no angels gestern beim perfekten dinner gesehen. ert da wurde mir klar das es sie ja noch gibt und auch eine no angels tour 2010 vor der tür steht. schöne sache auf jeden fall, auch dass es mal unplugged probiert wird!

  2. Ich war gestern in ihrem Konzert in München. Es war das beste Konzert, wo ich jemals gewesen bin. Stimmlich sind Sie super. Unterhaltsam sind sie auch. Und da es intim gestaltet ist, spricht keine große Hallen, kann man sie vom Nahe sehen und sie sehen einen auch. Einfach spitze!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>