Punk + Rock’n’Roll = Scallwags


Wenn Punk auf Rock’n’Roll trifft, dann ist das verdammt nochmal gut so! „Scallwags“ (zu deutsch: Rotzlöffel) – so nennt sich die Band, die genau diese Mischung auf die Bühne bringt. Die vier Jungs aus Schweinfurt haben ihr mittlerweile fünftes Studio-Album „Rock’n’Roll Crash Course“ auf den Markt gebracht und damit wieder einmal eindrucksvoll bewiesen, was in ihnen steckt. Refrains zum Mitgröhlen – gespickt mit klassisch-rockigen Gitarrensoli – das klingt nach amtlichem Spaß.

„Scallwags“ gründeten sich 1996 und haben ihren Stil konsequent perfektioniert. Schon oft wurden Vergleiche zu „Social Distortion“ und z.B. „Rancid“ gezogen – und zu recht! Die Songs sind ebenso kraftvoll und eingängig, wie man es von Mike Ness und Co. gewohnt ist. So werden Ohrwürmer gemacht – man wird die Songs so schnell nicht mehr los. Und warum auch?

Um so erstaunlicher, dass „Scallwags“ ihre Alben bisher ausnahmslos in Eigenregie und ohne die Unterstützung (und vielleicht auch Einschränkung) eines Labels produziert haben. Und wenn man sich „Rock’nRoll Crash Course“ anhört fragt man sich, wozu ein Label überhaupt nötig ist. Denn sogar in Japan ist ihre Cover-Version von „beat it!“ bereits mehrmals auf einem Sampler veröffentlicht worden.

In der Vergangenheit tourten „Scallwags“ durch Spanien – bleibt zu hoffen, dass eine größere Tour durch Deutschland geplant ist. Denn wenn die Jungs live halten, was sie auf den Studio-Alben versprechen, dann sollte man sich das keinesfalls entgehen lassen!

myspace

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>