Testosteron + Musik = „B-Promi“

„B-Promi“ – ein gängiger Begriff – nicht unbedingt positiv besetzt, aber als Bandname durchaus eine interessante Provokation. 2009 fanden sich Andreas Langer (vocal), Jochen Graf (vocal), Roland Jacob (guitar), Axel Bernhard (guitar), Andi Schnarr (keyboard), Pat Fleischer (drums) und Sascha Pecora (bass) zu „B-Promi“ zusammen.

Es ist nicht sonderlich oft anzutreffen, dass gleich zwei Sänger auf der Bühne stehen. So unterschiedlich die Gesangsstile der beiden auch sein mag – sie ergänzen sich dennoch. Und diese beiden Stimmen sind auch nötig, um einige Musikvorbilder zusammenzubringen, die den Sound von „B-Promi“ geprägt haben. Fans von „die Ärzte“, „Rammstein“ und den „bösen Onkelz“ werden ihre wahre Freude an den Songs der Band haben. Die Texte sind – getreu der Vorbilder – überwiegend auf deutsch geschrieben. Thematisch reicht die Palette von persönlichen Erlebnissen bis hin zu Sozialkritik.

Den Sound der sieben Hessen kann man getrost als Testosteron-geladen bezeichnen. Der gleichnamige Song „Testosteron“ untermauert diese Aussage nicht nur textlich – auch musikalisch wird hier ziemlich Onkelz-like gerockt. Aber „B-Promi“ haben keinen Grund, sich hinter Vorbildern zu verstecken. Offenbar hat die Band Spaß an ihrer Musik – und das ist es schließlich, was den Funken aufs Publikum überspringen lässt.

„B-Promi“ haben für 2011 einige Gigs geplant – wir wünschen viel Spaß allerseits!

Mi, 31.03.10:
Frankfurt, Nachtleben
Beginn: 21:00 Uhr

Sa, 12.12.09: Wachenroth, Ebrachtalhalle
Beginn: 21:00h

Sa, 06.06.09: Bad Homburg, Gambrinus
Beginn: 20:00h

myspace

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>